Experimentieren verbindet.

two4science - Partner für Hands-on Science

 

two4science ist Dienstleister für Hands-on Science Angebote für Kinder und Erwachsene. Ziel des Darmstädter Unternehmens ist es, Menschen jeden Alters für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und die Basis für eine nachhaltige Entwicklung neuer Technologien in Deutschland zu schaffen. Dabei setzt das Team von two4science auf die wirkungsvolle Methode des gemeinsamen Experimentierens.

two4science wurde im Jahr 2004 von den Chemikerinnen und Wissenschaftsjournalistinnen Dr. Andrea Gruß und Dr. Ute Hänsler gegründet und beschäftigt heute 24 Angestellte in Darmstadt, Gießen und Ludwigshafen. Sie sind in den beiden Geschäftsbereichen Lernwelten und open minds tätig.

Lernwelten für die Forscher von morgen

Zur Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung in Deutschland schafft two4science authentische Lernumgebungen, die Neugier wecken und Spaß machen. Das Team aus Naturwissenschaftlern und Pädagogen nutzt dazu sowohl moderne Fachdidaktik als auch jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der informellen und non-formalen Bildung. two4science vereint didaktische Kompetenz mit organisatorischer sowie journalistischer Erfahrung und bietet Unternehmen die Konzeption, Umsetzung und Kommunikation von Projekten zur Nachwuchsförderung aus einer Hand. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern entstanden so seit 2004 vielfältige Lernwelten für Kinder, Familien und Pädagogen.

Freiräume für Menschen mit Mut und Ideen

Innovationen sichern die Zukunft des Standort Deutschlands. Damit sie entstehen, bedarf es neben eines fundierten Know-hows in Naturwissenschaften und Technik auch eines unternehmerischen Umfelds, in dem mutige Ideen enstehen und auch weiter verfolgt werden können, sowie eines gesellschaftlichen Umfelds, in dem Risiken und Chancen neuer Technologien konstruktiv diskutiert werden. An beiden Punkten setzt two4science mit der Hands-on Science Methode an. Unter der Marke open minds bietet two4science unterhaltsame und lehrreiche Workshops, die zum Beispiel die Zusammenarbeit und Ideenfindung in interdisziplinären Projektteams fördern, oder ganz einfach Menschen unterschiedlicher Interessensgruppen über das gemeinsame Experimentieren ins Gespräch bringen.   

 

Science Camps

Die reine Lust am Experimentieren

mehr erfahren

 

Forscherwerkstatt

Weil Wissenschaft Spaß macht

mehr erfahren

open minds

Hands-on Science für grenzenlose Ideen

mehr erfahren

 

 

 

 

News

 
22.11.17

Weiterbildung Experiment Spritze

In heterogenen Lerngruppen gewinnt die Sprachförderung immer mehr an Bedeutung. Beim Experimentieren im Sachunterricht lassen sich nicht nur Fachkompetenzen und naturwissenschaftlichen Grundlagen vermitteln. Vielmehr bietet das gemeinsame Experimentieren ideale Sprachanlässe, stärkt soziale Kompetenzen und beeinflusst viele überfachliche Kompetenzen und Basiskompetenzen. Im Rahmen der Weiterbildung „die Spielregeln der Naturwissenschaften“ experimentierten 15 Grundschullehrerinnen gemeinsam und erhielten praktische Tipps für den Alltag in Sachen fächerübergreifender Sprachförderung.

11.10.17

Technik erleben

Im Rahmen des Projekts „TechnikErleben“ sammeln Schüler beim Experimentieren und Tüfteln erste Erfahrungen in der Berufswelt Elektro und Metall.

06.10.17

Experimente hoch drei

Die Chemieverbände Hessen boten bereits zum vierten Mal zusammen mit dem Hessischen Kultusministerium die Fortbildung für Lehrkräfte aus Grundschulen sowie Pädagoginnen und Pädagogen aus den Betreuungsbereichen an. 200 Grundschullehrkräfte experimentierten gemeinsam im Festsaal am Campus Westend der Goethe-Universität. Hessens Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz übernahm erneut die Schirmherrschaft.

05.07.17

Workshops Wasser

Wie wird Schmutzwasser wieder klar? Das erforschten Schülerinnen und Schüler der Nibelungenschule Biebesheim im Rahmen ihrer Projekttage im Mai und Juni 2017. Unterstützt wurde die Durchführung der Experimentiertage durch die Nalco Deutschland Manufacturing GmbH und Co. KG in Kooperation mit den Chemieverbänden Hessen.

28.06.17

Joblinge

Die Initiative Joblinge unterstützt Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen beim Einstieg in Ausbildung und Beruf. Arbeitskräfte im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT – sind gefragt. Bei der Berufswahl der Joblinge stehen MINT-Berufe bisher jedoch wenig im Fokus. Hier setzt das Projekt „Joblinge goes MINT“ an: Durch Hands-on Workshops sollen Joblinge drei verschiedene MINT-Welten kennenlernen – die Labor-Welt, die Elektronik-Welt und die Technik-Welt.

Sprachen

 
 

Krabbler Two4Science